Familienstiftungen Paul Wolfgang Merkel und Werner Zeller
 Unsere Familie

Pauline VOLLETH

Pauline VOLLETH

weiblich 1886 - 1966  (79 Jahre)

Angaben zur Person    |    Notizen    |    Alles    |    PDF

  • Name Pauline VOLLETH 
    Geboren 14 Okt 1886  Nürnberg,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben 13 Jul 1966  Darmstadt,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben 15 Aug 1966  Nürnberg,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    _CREAT 19 Dez 1998 
    _UID aa421ec6-1b7b-48fc-83e0-33ca015704ac 
    Personen-Kennung I279  Merkel-Zeller
    Zuletzt bearbeitet am 17 Mrz 2020 

    Vater Jacob VOLLETH 
    Familien-Kennung F47845  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Dr.-chem. Benno MERKEL,   geb. 02 Feb 1882, Nürnberg,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 25 Okt 1929, Elberfeld,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 47 Jahre) 
    Kinder 
     1. Johannes Franz Jakob Oskar MERKEL,   geb. 26 Mai 1910, Elberfeld,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 27 Nov 1970, Darmstadt,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 60 Jahre)
     2. Dr. med. Georg MERKEL,   geb. 24 Jul 1912, Elberfeld,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Okt 1991, Cuxhaven,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 79 Jahre)
     3. Gesperrt
    Zuletzt bearbeitet am 15 Mrz 2004 
    Familien-Kennung F53  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • Notizen
      Aus Onkel Georgs Schriften

      Der Tod von Benno am 25. Oktober 1929 trennte mich für immer von meinem Zwillingsbruder und hat mich schwer erschüttert. Bei seiner Einäscherung in Hagen hielt ich ihm die Leichenrede. Etwa um 1933, nachdem alle drei Söhne die Schule absolviert hatten und zum Studium auswärts waren, zog meine Schwägerin Pauline wieder nach Nürnberg in die alte Heimatstadt. Sie wohnte zuerst in der Lutzstraße, dann in der Schlegelstraße, in der Nähe von Johannes in Erlenstegen. Wir kamen oft zusammen und sie hatte in ihrem für alle Gebiete des Lebens lebhaft interessierten Geist immer viele Fragen, die wir miteinander besprachen. Es war stets ein schönes und erquickliches Zusammensein. Erst ganz allmählich und langsam setzte gegen Ende der fünfziger Jahre (etwa 1957) ihr eine beginnende Gehirnsklerose mehr und mehr zu. Schon früher litt sie verschiedentlich an mehr oder minder schweren Depressionen, die ab und zu ihre Überführung in ein Sanatorium nötig machten. Aber es ging immer wieder vorüber und man merkte ihr im Zusammensein nichts an. Jetzt wurde es aber mit ihr immer schlechter. Nach einer vorübergehenden Verbringung ins hiesige Krankenhaus und einem einjährigen Aufenthalt in einer Heilanstalt in Göppingen in Württemberg wohnte sie zuerst bei ihrem ältesten Sohn in Darmstadt und zog dann dort in ein Altersheim der Inneren Mission, wo sie zuletzt im dortigen Pflegeheim sehr gut untergebracht und verpflegt worden war. Am 23. Juli 1966 ist sie dort überraschend gestorben. Vorher hatte sie noch einen Oberschenkelhalsbruch erlitten. Er war gut verheilt, aber ihr Lebenswille und ihre Teilnahme am Leben waren fast völlig erloschen. Ihre Urne haben wir neben der von Benno im elterlichen (früher Held'schen) Grab im Johannisfriedhof hier (Nr. I/21) am 15. August d.J. beigesetzt.